Facetten-Suche auf dem Vormarsch

Die Relevanz von Filternavigationen in Onlineshops nimmt aufgrund des vielfältigen Produktspektrums für den Kunden weiter zu. Das haben auch Webseiten- und Shopbetreiber erkannt und beschäftigen sich deshalb intensiver mit diesem Thema. iBusiness Autor Ronald Grimminger hat das Thema Facetten-Suche analysiert und eine interessante Checkliste erstellt.

Der Artikel ist nur mit einem kostenpflichten Account bei der iBusiness aufrufbar. Für alle, die nicht über einen solchen Account verfügen, hier die wichtigsten Steps zusammen gefasst.

 1. Platzierung
Filternavigationen sollen so platziert werden, dass sie vom Kunden nicht übersehen werden können. Am gängigsten ist die Platzierung im linken Seitenbereich

2. Layout
Die Filternavigation muss sich sehr klar von der Hauptnavigation abheben. Weiterhin ist es entscheidend, intuitive Elemente zu verwenden und dadurch die Auswahl,  beispielsweise durch Checkboxen, zu erleichtern.

 3. Werten und Zahlen
Zum Beispiel in der Hotelbranche wird in der Filternavigation viel mit Werten und Zahlen gearbeitet. Schieberegler sind bei Kunden sehr beliebt, aber teilweise empfiehlt sich auch der Einsatz von Textfeldern, um Preisspannen anzugeben, die in Frage kommen.

4. Löschen/Rücksetzen von Filtern
Weiterhin solltet Ihr das Wording „Filter löschen“ besser vermeiden. Besser eignet sich „Filter aufheben“ oder “Filter zurücksetzen”, um Unsicherheit beim Kunden zu vermeiden.

Viel Spaß beim Lesen!

One comment

  1. Und es sollte dringend auf Duplicate Content geachtet werdern. Der wird von solchen Filternavigationen nämlich gern mal in Hülle und Fülle produziert ;-).

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *