Affiliate TactixX: Couponing-Trends im Affiliate Marketing

Auf der TactixX-Bühne diskutierten führende Gutscheinpartner über die kommenden Entwicklungen im Gutschein-Markt. Sowohl die Publisher – Axel Hesse (Gutscheinpony.de), Marcus Seidel (gutscheine.de), Christian Lang (Sparwelt), als auch die Advertiser – Serdar Yigitsoy (Neckermann)  waren sich einig:  Der Gutscheinmarkt befindet sich auf dem Weg der Professionalisierung und steckt in Deutschland noch in den Kinderschuhen. Alle großen Gutschein-Publisher investieren in Ihr Geschäft, um nachhaltig arbeiten zu können – Einmal in die Verbesserung der Qualität Ihres Angebots, und in ausgeklügelte Media-Kooperationen, die Reichweiten bringen und den Bekanntheitsgrad der Gutschein-Portale steigern.  Ein großes Ziel von allen Gutschein-Publishern ist es, den User an das eigene Gutscheinportal zu binden und ihn nachhaltig zufrieden zu machen.

Wie sollte ein idealer Gutschein aus Sicht des Advertisers aussehen? Ob 10,- € Gutschein oder ein prozentualer Gutschein auf eine bestimmte Produktgruppe – Gutscheine funktionieren immer. Bei Neckermann funktioniert ein Gutschein sowohl mit  als auch ohne Mindestbestellwert. Der Gutschein ohne Mindestbestellwert generierte sogar höhere Warenkörbe als der Gutschein mit Mindestbestellwert. Hier kommt es auch auf die Strategie des Advertisers an, ob er  mehr Umsatz oder mehr Wachstum generieren möchte.

Und wie soll ein idealer Gutschein aus der Sicht des Publishers aussehen? Hier wurde  eher darüber gesprochen, wie eine ideale Gutschein-Kooperation aussehen sollte.

Erstens: Die richtige Partnerauswahl
Bei Unsicherheit kann man sich einfach kompetent vom Netzwerk beraten lassen
Zweitens: Exklusive Gutscheincodes (am besten ca. 10.000 Stück im csv)
Drittens: Advertiser müssen ihre Marketingziele und das Budget für die Gutschein-Aktion  definieren und an die Publisher kommunizieren.
Werden z.B. nur Neukunden vergütet oder auch Bestandskunden?
Anhand dessen können sich die Gutscheinpublisher die Strategie für die Aktion überlegen, z.B. wie sie dem Vermittlungsanspruch von Neukunden erfüllen können.

Und zum Schluss: Wie soll der ideale Gutschein denn nun aussehen? Das hängt sicherlich vom Shop ab, aber mit 25 € Gutschein mit 75 € Mindestbestellwert ist man sicherlich gut unterwegs.

Ein wichtiges Gesprächsthema war der Mitnahmeeffekt. Neckermann stellt anhand des Customer Journey Trackings starke Mitnahmeeffekte fest und möchte sich eine Strategie überlegen, wie man diesen Effekt umgehen kann und welche Auswirkung der Mitnahmeeffekt auf die Publisher Provision haben könnte. Soll die Publisher-Provision sogar verringert werden? Da runzeln alle Gutschein-Publisher die Stirn, denn sie sind doch die Pulsgeber für die Kaufentscheidung, der User kauft doch, da er sonst ohne Gutschein nicht gekauft hätte?! Fair wäre sicherlich eine Teilvergütung anhand des Customer Journey Trackings und die Gutschein-Publisher stünden mit der Publisher Provision sogar besser da als jetzt, meinte Serdar Yigitsoy von Neckermann.

One comment

  1. Eine spannende Session, wobei die Bälle untereinander gut zugespielt wurden. Interessant fand ich die Positionierung von Neckermann – auch Gutscheinportal-Kunden sind zahlende Kunden und bringen einen gewissen Neukundenanteil mit sich.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *