Hohe Abbruchraten beim Kaufprozess vermeiden!

In der Studie ‘Shopmonitor Spezial Themenschwerpunkt Usability’ haben das ECC Handel und Mücke, Sturm & Company unter anderem gezielt das Abbruchverhalten von Onlinekunden mit Kaufabsicht analysiert, die sogenannte Conversion Rate 2.

Eine Untersuchung der 20 umsatzstärksten Online-Shops ergab, dass die Conversion Rate 2 bei 51,18 Prozent liegt und somit immer noch knapp die Hälfte der potenziellen und Bestandskunden den Onlinekauf abbricht. Ein Viertel der Abbrüche passiert bereits bei der Produktauswahl.

Der Kaufprozess eines Kunden kann in 5 Phasen unterteilt werden. Der Reihenfolge nach sind das der Besuch der Landing Page, das Produktangebot, die Registrierung, das Bezahlverfahren und die Eingabe der Zahlungsdaten. Nach Analyse der Abbruchraten während dieser fünf Kaufprozessphasen stellte sich heraus, dass Neukunden vor allem durch eine nutzerfreundliche Landing Page gewonnen werden und sich von zwanghaften und umständlichen Anmeldeprozeduren eher abschrecken lassen. Auch der Bezahlprozess stellt für viele Kunden eine Hürde dar.

Der Produktpräsentation und -information sowie die Usability der Website sollten deshalb unbedingt mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden. Hier besteht der größte Optimierungsbedarf, aber auch das größte Umsatzsteigerungspotenzial. Online-Shops haben hier die Möglichkeit, ihren Umsatz mit geringem Aufwand schnell und signifikant zu steigern.

Hilfreiche Tipps zur Usability Optimierung findet Ihr hier.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *