Affiliate TaxtixX: Qualitätsstandards im Partnerprogrammbetrieb

Im Speakers Corner haben wir einem weiteren interessanten Vortrag zum Thema „Qualitätsstandards im Partnerprogrammbetrieb“ gelauscht. Dieser wurde stellvertretend für den BVDW von Manuel Kester, Geschäftsführer der belboon-adbutler GmbH, gehalten.

Dieser Vortrag bezog sich in vielen Punkten auf die Inhalte des Code of Conduct für Affiliate Marketing, der vom BVDW verabschiedet und bereits von vielen Unternehmen unterzeichnet wurde.

Als erste Voraussetzung für eine faire Partnerschaft zwischen Publisher und Advertiser sollten die Anforderungen an die Teilnahmebedingungen an seinem Partnerprogramm klar definiert sein, da diese zusammen mit den Netzwerk AGBs die rechtliche Grundlage für die Partnerschaft bilden.

Wichtige aber leider oft noch nicht definierte Punkte des Advertisers sind hierbei besonders folgende Regelungen:

–          Zahlung der Provision: Rein rechtlich ist der Advertiser bei Zustandekommen eines Vertrages zwischen Kunde und Advertiser zur Zahlung der Provision verpflichtet, selbst wenn der Kunde nicht zahlt
–          Neukundenvergütung inkl. genauer Festlegung wann ein Neukunde als solcher zu betrachten ist
–          Trackingmethodik und ggfls. Kanal-Rangfolge: Wie ist die Deduplizierungslogik wenn ein Sale über mehrere Kanäle getrackt wurde, wie arbeitet die Trackingweiche
–           Zulässigkeit bzw. Nicht-Zulässigkeit von Werbemitteln, z.B. auch bzgl. Individualisierung von Werbemitteln oder Handhabung von Sales, die über abgelaufene Gutscheine erzielt wurden

Für den Fall das dies nicht vom Advertisers geregelt ist, sollte das Netzwerk über die eigenen AGBs Kompensationsmodelle für Trackingausfälle anbieten. Oft vernachlässigt wird bspw. der Fall, wenn ein Advertiser sein Tracking verändert und somit bisherige Cookies Ihre Gültigkeit verlieren.

Stornierungen sollten nie ohne Angabe von Gründen geschehen. Im Rahmen einer guten Publisher- Kommunikation sollte der Advertiser in unklaren Fällen den Affiliate persönlich kontaktieren, bevor er eine Order storniert.

Ein wichtiger Punkt waren ebenso die Einhaltung von Fristen für jegliche Aktionen, die die Partnerschaft betreffen, wie z.B. 30 Tage für die Beendigung eines Programmes, 7 Tage für Änderungen von Programmkonditionen wie Cookielaufzeit oder Deaktivierung von Werbemitteln.  

Der Einsatz klickstarker Werbemittel anstelle von Display Ads sowie eine Landingpage, die den Kunden nicht auf alternative Bestellwege umleitet, wie z.B. Callcenter, sind abschließende wichtige Punkte, die eine gute und erfolgreiche Partnerschaft zwischen dem Advertiser und dem Affiliate garantieren.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *