Affiliate TactixX: Produktdaten erfolgreich manipulieren

Herbert Hartung von der ISA Media GmbH referierte über die erfolgreiche Manipulation von Produktdaten. Bei Produktdaten besteht nach wie vor das Problem, dass die Beschreibungen der Produkte eines Advertisers an tausende Publisher ausgeliefert werden, wordurch das Risiko entsteht, für Duplicated Content abgestraft zu werden. Ziel des Vortrags war, den Teilnehmern einen Workflow zu geben, mit dem sie automatisiert Unique Texte für Ihre Produkte erstellen können – und zwar bessere Texte als der Advertiser selbst.

 Es gibt bisher 3 verschiedene Optionen mit dem Problem umzugehen:

–          Facetten Navigation, dh. Sperren der Websitebereiche, auf denen die Beschreibungen der Produkte eingeblendet wird. Allerdings sinken damit auch die Chancen in der Suche gefunden zu werden
–          Testbericht Mix: Erstellung von uniquen Texten, die sich aus Berichten von ciao und Co. zusammensetzen – aufwendig und eventuell qualitativ nicht so gut
–          Ersetzen der Schlüsselwörter durch Synonyme: Bisher am häufigsten angewendete Methode; allerdings wurde kürzlich in den USA ein Blognetzwerk abgestraft. Es wird vermutet dass der Penaltygrund eben in dieser Methode zu finden ist. Hintergrund: Google arbeitet anscheinend seit kurzem an einem Hash-Wert für Synonyme, wodurch es nicht ausreichend ist, die Schlüsselwörter in den Texten auszutauschen, da die Texte dann trotzdem als Duplicated Content eingestuft werden

Eine neue vierte Methode wäre es, mit Textbausteinen zu arbeiten, die angepasst an die Produkte mit passenden Attributen die entsprechende Zielgruppe auch passend adressieren. Und das alles automatisiert.

Das Ganze funktioniert durch Clustering. Man kann die Produktdaten unterschiedlich clustern. Z.B. nach: Marken, Serien, Attributen und Usern

Für das endgültige Clustering wird hier das Riemann-Thomann-Modell herangezogen. Das Modell beschreibt typische Verhaltensweisen und Wirkungen eines Individuums aus der Perspektive feststellbarer Grundausrichtungen. Den Begriff Grundausrichtung kann man sehr vereinfacht wie folgt umschreiben: Ganzheitlicher Zustand, bei dem sich ein Wohlgefühl für den jeweiligen Menschen einstellt bzw. dieser Wohlfühlzustand angestrebt wird.

Man spricht von 4 Hauptausrichtungen:

–          Dauer
–          Nähe
–          Distanz
–          Wechsel

Für jede dieser Gruppen und Zwischengruppen (siehe Grafik) sind verschiedene Werte charakteristisch, die hier mit den entsprechenden Begriffen repräsentiert werden.

Man sucht sich eine Produktkategorie und eine Usergruppe, z.B. eine bestimmtes Segment der Digitalkameras und schreibt Textbausteine, die für die oben erwähnten Usergruppen besonders ansprechbar sind. Hier gilt es zu beachten, dass man unter Umständen  nicht alle Usergruppen auf einer Seite adressieren kann (auch nicht mit verschiedenen Unterseiten). In so einem Fall sollte man überlegen, eher ein neues Projekt zu starten. Die Texte werden so gebaut, dass man im Vorfeld überlegt, welche Suchbegriffe die verschiedenen Usergruppen benutzen würden.

Die Tools, die man dann noch zusätzlich braucht (oder nutzen kann) sind:

–        EAN/ASIN Konverter: Mit diesem Tool kann eine Amazon Artikelnummer (ASIN) in eine EAN-Nummer umgewandelt werden. Umgekehrt ist das auch möglich: Bei Eingabe der ASIN sucht das Tool die passende EAN raus. Die ASIN ist die von Amazon genutzte 10-stellige Artikelnummer (Amazon Standard Identification Number); Die EAN ist eine 13-stellige Artikelnummer (European Article Number), die im internationalen Handel eingesetzt wird.
–        IceCat (Version for Free reicht aus) – eine Datenbank die die Produktdaten von über 5000 Advertisern in 30 Sprachen liefert (leider betrifft das fast ausschließlich das Technik-Segment)
–        Amazon: Toplisten je Kategorie und Produktdaten Attribute
–        Semager (semantische Suchmaschine); Wortliste der Uni Leipzig

Nachdem das Clustering abgeschlossen ist (in der Regel sind für eine neue Kategorie inkl. Recherche der Begriffe 2-4 Tage nötig), braucht man noch einen Programmierer, der einem das nötige Tool zur Verfügung stellt, dass die Textbausteine mit den Produkten verknüpft – eben auf Knopfdruck.

Dieses Tool ist ganz schnell auf neue Produktgruppen anpassbar. Der große Vorteil ist, dass man dann:

–          mit dem User entsprechend seinen Vorstellungen, Wünschen und Werten kommuniziert
–          Unique Texte ausliefert, die ein besseres Ranking bei Google garantieren
–          Damit die Konversion gesteigert
–          Sicherheit vor der Penalty für Duplicated Content

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *