Post Type

Die spanische Aufsichtsbehörde hat einen Leitfaden zur Umsetzung der Cookie Regulierung in Spanien veröffentlicht.

Erstmals hat eine Aufsichtsbehörde gemeinsam mit der Industrie einen ausführlichen Leitfaden zur Cookie Regulierung veröffentlicht. Die Guideline klärt Fragen rund um die gesetzlichen Vorgaben zur Umsetzung der Cookie Regulierung: Wo müssen die gesetzlich vorgeschriebenen Informationen über den Einsatz von Cookies zur Verfügung gestellt werden? Wie beschafft man sich die Einwilligung des Nutzers und was gilt für sogenannte Third Party Cookies?

Zur Bereitstellung der Informationen über die Verwendung von Cookies können in Spanien diverse Möglichkeiten genutzt werden, wie z.B. im Header oder im Footer einer Webseite. Weiterhin muss der Nutzer einer Webseite für die Verwendung von Cookies seine Einwilligung erteilen. Hierfür reicht die Einholung einer implizierten Einwilligung aus. Die spanische Aufsichtsbehörde folgt hiermit dem Beispiel der englischen Aufsichtsbehörde, indem sie die implizite Einwilligung genügen lässt, die allerdings durch eine bestimmte aktive Aktion des Nutzers erteilt wird. Wenn das Cookie von einem Dritten auf einer Seite platziert wird, stellt der Leitfaden klar, dass sowohl der Webseitenbesitzer, als auch der Dritte dafür verantwortlich sind, dass die Informationen über die Verwendung von Cookies und die Einholung der Einwilligungen entsprechend eingebunden werden.

Für weitere Informationen zu dem Leitfaden klicken Sie hier.

Über den Autor

Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*