Der Online Handel steigt

Post Type

Wandel – das ist das Schlagwort, das zurzeit in allen Geschäftsbereichen kursiert. Die Dr. Wieselhuber & Partner GmbH hat nun in Zusammenarbeit mit Facit Research eine Studie veröffentlicht, in der der Zugzwang des stationären Handels näher beleuchtet wird.

Laut den Ergebnissen der Studie ist der stationäre Handel zwar fitter geworden, beinahe jeder Branche stehen aber auch ein oder mehrere Online-Anbieter gegenüber. Die Affinität zu neuen Medien steigt bei den Konsumenten, genau wie die Sympathie den Online-Händlern gegenüber. Hier werden von den Befragten vor allem Kriterien, wie Preis und Leistung, als sehr positiv bewertet.

Als fitterste Händler haben sich amazon auf Platz eins,  dm auf Platz zwei und Jack Wolfskin auf Platz 3 herausgestellt.

In den einzelnen Kategorien haben auch viele affilinet Partnerprogramme richtig punkten können. Das freut uns natürlich und wir wollen an dieser Stelle Lob aussprechen!

Bei „Mode und Bekleidung“ konnte Hirmer, richtig punkten. Zalando bildet die Spitze der Kategorie „Schuhe“ und in „Sport und Freizeit“ zeigten Planet Sports und Runners Point, dass sie On- und Offline etwas drauf haben. Eine Spitzenposition in der Kategorie „Unterhaltungselektronik“ konnten sich notebooksbilliger.de und redcoon sichern. GartenXXL überzeugte bei „Baumärkte und Gartenbedarf“. Rossmann konnte sich bei „Drogerien und Parfümerien“ etwas verbessern. In der Kategorie „Möbel“ räumte Home24 ab. Buch.de kann sich in der Kategorie „Bücher“ über gute Bewertungen freuen. Mytoys.de punktet bei „Speilwaren und Babybedarf“ und Otto, Depot und Tchibo konnten im „Mulitsortiment“ klassische Warenhäuser überholen.

Wir gratulieren herzlich zu diesen Auszeichnung und den tollen Positionen im deutschen Handel!

Die gesamte Studie könnt Ihr hier finden.

Über den Autor

Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*