affilinet Assist

Post Type

Neues Tool bringt Klarheit in die Customer Journey im Netzwerk von affilinet

Welchen Anteil haben einzelne Publisher bei der Generierung von Orders? Sind es wirklich immer die gleichen Business Models, die auf die Top-Performance von Programmen einzahlen? Wir finden, es ist an der Zeit, auch die Publisher ins Rampenlicht zu rücken, die User durch ihre Contents erst dazu bewegen, sich zum Kauf eines Produktes zu entscheiden. Wie? Mit Hilfe unseres neuen Customer Journey Tools affilinet Assist!

Das Tool findet sich im Login-Bereich für Publisher und für Advertiser und zeigt Euch ab sofort detaillierte Statistiken zur Customer Journey von Usern an. Grundlage von affilinet Assist sind cookie-tracked Clicks im Netzwerk von affilinet.

Advertiser bekommen Dank affilinet Assist einen Überblick über den Wertbeitrag einzelner Publisher zu Sales und Leads und können in der Folge beispielsweise festlegen, ob sie einzelne Partner stärker in Kampagnen einbinden oder wertbasiert neu vergüten wollen.

Publisher sehen mit affilinet Assist nicht nur, wie sie sich im Vergleich mit konkurrierenden Business Modells im Sales Funnel behaupten, sondern erkennen, welches Business Modell sie überschreiben und von welchem Business Modell sie selbst überschrieben werden. Außerdem zeigt Euch das Tool, welches Eure Top-Programme im Hinblick auf Assits und Orders sind. Eine tolle Möglichkeit, gegebenenfalls Eurer Werbeinventar zu optimieren, oder die User-Ansprache zu verbessern.

Ein „Assist“ wird einem Publisher zugeschrieben, wenn er an einer Order beteiligt war, diese jedoch nicht für sich gewinnen konnte. Getrackt werden bis zu 5 Assists vor dem Check out.

Weitere Informationen findet Ihr als Advertiser auf unserem Portal und auf dem One Pager affilinet Assist für Advertiser.

Auch Publisher erhalten mehr Einblicke in unser Customer Journey Tool auf unserem Portal und auf dem One Pager affilinet Assist für Publisher.

Über den Autor

One comment

  1. Pingback: Affiliate Auslese März 2016 | Projecter GmbH

Beitrag kommentieren

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*